Partizipatives und kooperatives Wohnprojekt Hasendorf

Vision

„gemeinsam – einfach – hase“

Dieses Motto steht für nachhaltiges, ökologisches und gemeinschaftliches Leben in Hasendorf – vielfältig, natürlich, inspirierend und respektvoll.

Timeline

Das gemeinschaftliche Wohnprojekt in Hasendorf in Niederösterreich wird seit Jänner 2015 gemeinsam mit der Baugruppe und den Architekten einszueins entwickelt, die Gruppenbildung erfolgt 3-stufig in der Entwicklungs-, Planungs- und final in der Bauphase. Im Mai 2016 erfolgte die Einreichung, seit Oktober 2016 wird gebaut, und zum Jahreswechsel 2017/18 soll der Einzug erfolgen.

Auftraggeber & Partner

Auftraggeber = Verein Wohnprojekt Hasendorf

Architekten = einszueins Architekten, Bayer & Zilker Baukünstler OG

Fachplaner = ATP sustain, Salzer Tragwerksplanung, AEE/solar concept, ETP, timbatec, BGG, Brunner&Strobl, Schattovits

Ausführende = Weber, Swietelsky, LiebBauWeiz/HolzbauWeiz, Wallmüller, Wögrath+Pfeifer, Hasslinger, Hemma, Grossalber, emc, Bohr-Fuchs, Lemp

conviva-Leistungen

Seit der 1.Grundstücksbesichtigung in Hasendorf am 31.10.14 betreue ich „die Hasen“ in allen Belangen als deren Vertrauensperson und „All-In“-Dienstleister und Projektleiter, von der Erstberatung und Projektentwicklung über die Begleitung des Mitbestimmungsprozesses (gemeinsam mit 1:1) bis zum umfassenden Projektmanagement dieses partizipativen & kooperativen Leuchtturm-Wohnprojekts am Land.

Seit der Gründung von conviva sind wir mit den nachfolgenden Leistungsbildern beauftragt:

Projektentwicklung

Projektleitung

Projektsteuerung nutzerseitig

Projektmanagement

Prozessbegleitung

Meilensteine

 

Entwurfswerkstatt – Jänner 2015

Im Januar 2015 wurde von den 3 „Kern-Hasen“ der Verein „Wohnprojekt Hasendorf“ gegründet. Nachdem das Grundstück von Familie Jilch gekauft wurde, konnte mit der Projektentwicklung mit einszueins Architekten und Christian Steiner als Projektmanager und Berater begonnen werden.

Bei der 2,5 -tägigen Entwurfswerkstatt Mitte Jänner in den wunderbaren Räumlichkeiten des Bio-Greißlers/ Weinguts Jilch wurde die Vision und alle weiteren Grundzüge des Projekts bzw. die Basis für den 1. Vorentwurf (der dann im Februar von einszueins präsentiert wurde) gemeinsam mit den 3 Kern-Hasen entwickelt. Mit diesen Ergebnissen und der ersten Homepage begannen die Außenkommunikation und damit auch der Prozess der Gruppenfindung und -bildung.

 

Planungsworkshop – Juni 2015

Im Rahmen eines 2,5-tägigen Planungsworkshops war es das Ziel, einerseits drei neue Familien in die Hasen-Baugruppe zu integrieren und andererseits gleichzeitig gemeinsam weiter am Entwurf und dem Projekt zu arbeiten. Am Ende des Workshops, wieder am Anwesen der Jilchs bzw. vor Ort am Grundstück abgehalten, war die Baugruppe erfolgreich erweitert (ein 4. Paar folgte kurz danach als heiße Interessenten und wurde bald danach aufgenommen) und ein enormer Schritt im Bereich der Projektentwicklung getan (u. a. Kostenrahmen und Grobterminplan vereinbart).

Beauftragungen Dienstleister & Projektierungsstart – Ende 2015 bis Anfang 2016

Kurz vor Weihnachten wurden, nachdem der Aufnahmeprozess erfolgreich und die Hasen-Gruppe offiziell gewachsen war, einszueins als Architekten und die in der Vorgründung befindliche conviva Gmbh als Projektleiter und –steuerer beauftragt.

Anfang des Jahres wurden die Fachplaner-Leistungen von uns ausgeschrieben und per Anfang Februar waren alle notwendigen Fachplanende mit an Board (ATP sustain als Bauphysiker, TWP Salzer als Statiker, und als TGA-Planer AEE solar concepts für die Haustechnik bzw. ETP für Elektro).

Mit der Freigabe des Entwurfs per Ende Feber durch die AG wurde der Start für die Einreichplanung und für die intensive Phase der integralen Planung und gemeinschaftlichen Projektierung (mit dem arbeitskreis Architektur der mittlerweile soziokratisch organisierten Baugruppe, der Gruppenerweiterungsprozess läuft laufend parallel!) eingeläutet.

 

Highlights Partizipationsprozess: „Wohnungsvergabe-Workshops“ – Frühjahr 2016

Wie bei den Meilensteinen der Entwurfsplanung erfolgte auch die Vergabe der Wohneinheiten im Rahmen eines Workshop-Settings. Für mich das 1. Mal in dieser Form, selbstverständlich auch für die Hasen, die dem Ereignis mit großer Freude aber auch Aufregung entgegenfieberten. Der wunderbare Vorbereitung durch die Architekten (sie hatten schon 2 Erfahrungen mit so einem Format) und deren perfekter Betreuung auch währenddessen sei Dank, wurde daraus ein toller gemeinschaftlicher Erfolg mit einem passenden Ergebnis für alle Nutzer.

Und weil das beim 1.Mal so gut geklappt hat, wurde auch mit den Mitgliedern der 2. Gruppenerweiterung dieser Entwicklungsstepp genau so – auch genauso erfolgreich – abgewickelt.

Die wenigen verbleibenden Wohnungen wurden von den Architekten & Fachplanern mit der AK-Arch fertiggeplant: Für diese suchen die Hasen nun die passenden Menschen um die gewünschte soziale Durchmischung zu erreichen.

Einreichung & Realisierungsvorbereitung  Anfang bis Mitte 2016

Im Frühjahr wurde das FPl-Team mit Brunner&Strobl als Geometer, BGG als Bodengutacher und timbatec als Brandschutzplaner erweitert, und interdisziplinär alle für die Einreichung erforderlichen Unterlagen erarbeitet. Die Einreichung erfolgte am 11. Mai. Nach der Bauverhandlung am 1.6.16 musste aufgrund der Hangsituation ein Sickerprojekt (durch das Büro Schattovits) erstellt und ein Verkehrsgutachten eingeholt werden. Anfangs September waren wir so weit, anfangs November dann auch die Behörde und wir wurden mit dem dringend erwarteten Baubescheid „beschenkt“ 😉

Die Ausschreibung ging am 1.8.16 raus. Das erfreuliche Angebots- und Verhandlungsergebnis per Ende September hat es den Hasen ermöglicht, das GO (Konsententscheidung v. 3.10.16) für die bauliche Umsetzung zu geben. Umgehend danach erfolgten die ersten Vergaben der für den Baustart relevanten Gewerke.

Das Bauprojekt – Herbst 2016 bis Jahresende 2017

Am 7.10. wurde die Start-Baubesprechung durchgeführt. Am Montag darauf, am 10.10.16 erfolgte der Baustart mit dem Beginn der Erdarbeiten. Nach Aushub der Baugrube konnte als weitere bauvorbereitende Maßnahme die Tiefenbohrungen (Erdwärme für Wärmepumpen & Lüftungsanlage) durchgeführt werden. Und nach Erhalt der Baubewilligung und der straßenrechtlichen Genehmigung per 14.11.16 konnte auch die Baufirma zur Tat schreiten.

Nach einer winterbedingten Pause im Jänner sind nun die Bauarbeiten für das Stahlbeton-Untergeschoß wieder angelaufen. Und ab Anfang April erfolgt die Montage des Holzbaus der beiden Obergeschoße. Nach wenigen Wochen sollte dann der Rohbau „stehen“ (nach Eindeckung des Steildaches bzw. Abdichtung der Flachdächer bzw. nach Montage der Fenster & Außentüren auch wasser- und luftdicht sein), was mit einer ordentlichen Gleichenfeier gemeinsam mit allen bisher Beteiligten standesgemäß gefeiert werden wird!

Neues zum Projekt erfahren sie auf unserm Blog.

Aktuelle News zum Wohnprojekt Hasendorf

Weitere Informationen …

Website Wohnprojekt Hasendorf